Menü Menü
Startseite

Klassisches Wohnhaus in Ornbau bei Ansbach

Einfamilienhaus

Einfamilienhaus Klassisches Wohnhaus in Ornbau bei Ansbach
Klassisches Wohnhaus in Ornbau bei Ansbach
Geschossanzahl:
2
Wohnfläche:
119,00 m2
Dachneigung:
40 %
Dachform:
Satteldach
Hausbreite:
8,52 m
Hauslänge:
9,15 m
Architektur:
klassisch

Passt das Haus auch auf mein Grundstück?

Das Haus gefällt mir, aber ich brauche noch ein Grundstück.

Erfahrungsbericht Familie Schröder

Im Alter neue Wege gehen. Hausbau mit Fischerhaus.

Im Juli 2010 haben meine Frau und ich im Alter von über 60 Jahren, uns noch einmal entschlossen, doch noch einmal das Thema Hausbau in Angriff zu nehmen. Wegen des Alters haben wir uns für ein Fertighaus entschieden. Nach einigen Terminen mit Verkäufern verschiedenster Anbieter, wurde der Kreis immer enger. Unser Auswahlkriterium war dabei stets die Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit eines bayerischen Unternehmen. Qualität und Preis, nicht zuletzt auch unser persönlicher Eindruck des Verkäufers sollten uns überzeugen.

Wir nahmen Kontakt mit Fischerhaus auf und uns wurde ein Berater von Fischerhaus zugewiesen, welcher in unserer Region tätig ist Einige Tage später besuchte uns der Verkaufsberater, Hr. Jürgen Schröder, nach vorheriger Terminabsprachen bei uns zu Hause. Wir hatten sehr viele Fragen. Wie z.B. welches Heizsystem ob Wärmepumpe oder Gas, Lüftungsanlage Ja oder Nein, mit oder ohne Keller, usw. Als wir dann alle Fragen so weit geklärt hatten, war wir uns schon in vielen Punkten klarer. Wir vereinbarten mit Hr. Schröder einen zweiten Termin. Bei diesen war dann auch der Architekt (Herr Wolfgang Ernst) mit anwesend. Unser Ziel war es ein Haus nach unseren Wünschen zu bauen. Deshalb kam uns die Lösung, hier schon mit einem Architekten zu Arbeiten sehr entgegen. Herr Ernst nahm all unsere Wünsche auf. Zwei Wochen später trafen wir uns im Musterhaus von Fischerhaus in Fürth. Hier wurde uns dann unser Angebot, samt Architektenpläne präsentiert. Von der Präsentation und der Übersichtlichkeit des Angebotes waren wir sehr beeindruckt. Parallel hatten wir noch mit einer anderen Fertigbaufirma Kontakt. Hier stellte sich aber ziemlich schnell heraus, dass diese zwar etwas günstiger war aber nicht die gleiche Qualität angeboten hatte.

Dann ging alles ziemlich schnell. Wir fühlten uns gut aufgehoben und waren der festen Überzeugung die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Somit setzten wir unsere Unterschrift unter den Vertrag. Sehr wichtig war uns hier auch noch der Zahlungsablauf. Bei Fischerhaus zahlen sie erst nach erbrachter Leistung.

Ab nun gab es kein zurück mehr.

Sehr schnell hatten wir dann unseren Bemusterungstermin in Bodenwöhr bei Fischerhaus erhalten. 2 Tage waren wir Gast, um hier unser Haus zu Gestalten und mit Leben zu erfüllen. Wir durften sogar im Haus Magnolie übernachten und genossen hier schon die Vorzüge eines Holzhauses. In der Bemusterung begrüßte uns Hr. Haselsteiner. Auch hier fühlten wir uns in den besten Händen. So konnte die Reise beginnen. Es ging los bei den Aussenwänden, Wahl der Ziegel, Dachrinne, Balkon, Fenster usw. Ein wichtiger Punkt war dann noch die Sanitärausstattung und die Wahl des Bodens und der Fliesen. Die Zeit verging wie im Flug und siehe da, nach zwei Tagen hatten wir fast alles geklärt und festgelegt. Nur noch die Gestaltung des Bad´s und die Farbe der Fliesen waren noch offen. (Diese Punkte klärten wir dann nach kurzer Zeit) Unsere Angst bei der Bemusterung ein böses Erwachen zu erleben wurde Gott sei Dank nicht bestätigt. Im Gegenteil, wir hatten nur ca. 1.500 € aufbemustert, obwohl wir eine größere Badewanne und im Bad noch teuere Fliesen gewählt haben.

Nach Abschluss der Bemusterung konnten wir den Termin wo unser Haus aufgestellt wird gar nicht mehr erwarten. Die Fragen dies sich dazwischen immer wieder noch ergaben, stand uns Hr. Schröder immer beratend zur Verfügung.

Auch die von Hr. Schröder empfohlene Baufirma (Firma Kohnert) hatte in nur einer Woche die Bodenplatte betoniert und diese übergeben. Obwohl wir hier ca. 2.000 € mehr nachzahlen mussten (gesonderte Kiesauffüllung für das tiefer liegende Grundstück) waren wir mit der erbrachten Leistung sehr zufrieden. Die Abnahme von Fischerhaus wies keine Mängel auf. Ganz nach unseren Wünschen.

Der Stelltermin war Mitte Mai. Der große Tag war nun gekommen. Unser Haus wurde gestellt. Der Aufbau lief perfekt ab. Ein unbeschreiblich schönes Gefühl, wenn innerhalb von zwei Tagen ein komplettes Haus steht. Auch kamen Bekannte und Nachbarn um das nicht alltägliche Ereignis, die Aufstellung eines Fertighauses zu bewundern. Bei Kaffee und Kuchen sowie mit gegrillten Bratwürsten und Fassbier (spendete Fischerhaus zum Richtfest – auch dies eine tolle Geste) wurde der Tag mit großen Lob an die Montagetruppe beendet. Es war ein Genuss dieser Montagetruppe bei der Arbeit zu zusehen. Alles ging Hand in Hand. Nach nur 4 Tagen war der Aufbautrupp fertig und wir bekamen nun unseren Ablaufplan über die anstehenden Arbeiten ausgehändigt.

Schon in der zweiten Woche kam die Treppe, der Elektriker so wie die Heizung u. Sanitärinstallation in unser Haus. Wir staunten nicht schlecht, als dann in 5 Wochen nach Baubeginn, bereits die Fußbodenheizung, und dann der Estrich verlegt wurde. Danach war dann erst einmal Trocknungsphase angesagt, bevor die Innenwände verspachtelt und gestrichen wurden. Ein paar Probleme hatten wir noch mit dem örtlichen Stromanbieter, um rechtzeitig den Strom ins Haus zu bekommen. Selbst hier war uns Fischerhaus behilflich. Ein Anruf bei Hr. Trägler von Fischerhaus und er nahm sich dieser Umstände an und im nu war es geklärt.

Nach dem nun der Estrich trocken war, konnten die Fliesenleger mit seinen arbeiten beginnen. Auch hier waren die Arbeiten nach einer Woche erledigt und Fischerhaus montierte noch zu guter letzt die Sanitärobjekte.

Sicher gab es ein paar Probleme, dafür ist das Thema Hausbau viel zu Umfangreich, aber diese wurden immer Zeitnah erledigt. Hier auch noch Hr. Josef Vielberth für seinen Einsatz ein dickes Dankeschön. Er hatte immer ein offenes Ohr, wie alle eigentlich bei Fischerhaus.

Jetzt konnten wir selbst noch unsere Eigenleistung einbringen. Mit gemeinsamer Kraft unserer Kinder verlegten wir die Bodenbeläge (Laminat) und montierten die Innentüren. Dies hatte uns aus beruflichen Gründen etwas mehr Zeit gekostet als es uns lieb war. Aber gut Ding will weile haben.

Ende August war unser Haus Einzugs fertig und wir konnten es im September an unsere Mieter übergeben. Diese waren total glücklich in ein neues Haus einzuziehen. Die geringen Energiekosten tun ein übriges um den Verbleib der Mieter zu Verlängern.

Es war absolut der richtige Weg auch im Alter sein Geld in eine Immobilie anzulegen.

Sicher sind wir keine 30. mehr und hatten sicher nicht gedacht das immer wieder kleine Fragen u. Hürden zu nehmen sind. Wir würden es aber wieder tun.

Zu guter letzt möchten wir uns  auf diesem Wege noch einmal bei den Stelltrupp – Stoiber, Hr. Trägler, Hr. Vielberth, Hr. Haselsteiner und  der kompletten Fischerhaus Familie bedanken. Besonders bei Herrn Jürgen Schröder  der uns von Anfang bis zum Ende bei unseren Traum vom Hausbau begleitet hat. Vielen Dank auch Hr. Ernst für den tollen Plan. Das zeigt uns doch, dass die Entscheidung mit Fischerhaus zu bauen die Richtige war.
 
Vielen DANK.

Familie Schröder